Get in on this viral marvel and start spreading that buzz! Buzzy was made for all up and coming modern publishers & magazines!

Fb. In. Tw. Be.

Der Name ist Programm: #GemeinsamBuddeln nennt sich das Projekt des Lübeckers Stefan Eichhorst und seines Teams. Im Waldhusener Forst bei Lübeck buddeln sie fleißig Löcher und pflanzen Setzlinge. 350 Bäume hat #GemeinsamBuddeln bereits gepflanzt. „Hauptsächlich Rotbuchen und Stileichen“, berichtet Initiator Stefan Eichhorst. „Der Waldhusener Forst besteht überwiegend aus Nadelgewächsen, die von Natur aus gar nicht bei uns wachsen würden. Wir wollen aus der Monokultur wieder einen Mischwald machen.“

Denn der Fichtenwald ist nicht nachhaltig: Der hohe Wasserbedarf der Nadelgewächse trocknet den Boden aus. Das dichte, immergrüne Kronendach lässt zu wenig Sonne und Regen durch und erschwert es anderen Bäumen, Sträuchern und Kräutern, zu wachsen. Der Wald gerät aus dem Gleichgewicht und wird anfällig für Schädlinge wie etwa den Borkenkäfer.

BÄUME FÜR LÜBECK

Mit fünf Jahren trat der 33-jährige IT-Unternehmer der Waldjugend bei. Als die Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein 2019 am Einheitstag zum „Einheitsbuddeln“ aufrief, startete er kurzerhand über Twitter einen Aufruf. Schnell kamen die acht Gründungsmitglieder von #GemeinsamBuddeln zusammen. „Selbst anzupacken und was zu bewirken, das reizt viele“, so der Waldliebhaber. Für 5 Euro lässt sich ein Baum pflanzen, die Spendenabwicklung übernimmt die Waldjugend.

EINE MEINUNG, EIN BAUM

Helfen Sie dabei, den Wald wieder grün zu machen! Für jede Google-Bewertung spenden die Stadtwerke Lübeck einen Setzling für den Lübecker Wald. Also: Bewerten Sie uns und unterstützen Sie die Aktion #GemeinsamBuddeln – für eine nachhaltige Zukunft und eine grünere Region!

„Mit unseren Pflanzaktionen wollen wir helfen, den Wald wieder in einen ‚naturnahen‘ Zustand zu versetzen, so wie er auch von alleine gewachsen wäre. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.“

Stefan Eichhorst, Gründer des Projekts #GemeinsamBuddeln