Get in on this viral marvel and start spreading that buzz! Buzzy was made for all up and coming modern publishers & magazines!

Fb. In. Tw. Be.

Sauber und klar – Lübecks Trinkwasser hat eine exzellente Qualität. Was viele nicht wissen: Das Trinkwasser in der Hansestadt ist ein reines Naturprodukt.

Lübecks Trinkwasser fließt überall, jederzeit und zu geringen Kosten aus der Leitung. Das Beste: Das kühle Nass aus unseren Wasserhähnen ist ein reines Naturprodukt. Da stellt man sich die Frage: Wo kommt das Lebenselixier eigentlich her?

Heiner Hartwig, Leiter der Wasserwirtschaft
Heiner Hartwig, Leiter der Wasserwirtschaft
Von der Natur gefiltert

„Wir gewinnen das Lübecker Trinkwasser ausschließlich aus Grundwasser, das aus bis zu 140 Meter tiefen Bodenschichten stammt. Gefiltert durch dicke Schichten aus Erde, Gestein, Kies, Ton und Sande“, erklärt Heiner Hartwig, Abteilungsleiter Wasserwirtschaft der Stadtwerke. „In den drei Lübecker Wasserwerken Kleinensee, Klein Disnack und Vorwerk fördern wir das Wasser aus 30 Tiefbrunnen und bereiten es auf. Genauer gesagt: Wir fügen dem Trinkwasser Sauerstoff bei. Der Grund: Die im Wasser gelösten Eisen- und Manganverbindungen reagieren mit dem Sauerstoff. Dadurch bilden sich kleine Eisen- und Manganhydroxidflocken, die wir im Anschluss rausfiltern, um das Wasser zu reinigen“, erläutert Heiner Hartwig weiter.

Eigenes Labor für beste Qualität

Trinkwasser ist das in Deutschland am strengsten kontrollierte Lebensmittel, und es gilt heute als eines der besten der Welt. Um diesen hohen Anspruch stets zu gewährleisten, entnehmen die Stadtwerke regelmäßig Proben und lassen sie von unabhängigen Laboren untersuchen. Doch nicht nur das. „Die Stadtwerke kontrollieren das Wasser an weit mehr Stellen im Netz, als es die Trinkwasserverordnung vorsieht. Und: Wir geben die Proben nicht nur an unabhängige Labore, sondern prüfen die Wassergüte zusätzlich und deutlich häufiger in unserem Betriebslabor. Das Ergebnis: Gleichbleibend beste Qualität“, sagt Chemikerin Anita Kinne von den Stadtwerken. Also, alles frisch? Na, klar!

Anita Kinne, Leiterin Labor & Qualitätssicherung
Anita Kinne, Leiterin Labor & Qualitätssicherung
Das ist ja die Härte!

Lübecks Wasser ist hart. Bedeutet: Es hat viel Kalzium und Magnesium. Damit liefert es wichtige Mineralstoffe für den Körper. Hartes Wasser kann aber auch für Kalkablagerungen an Fliesen, Armaturen und Geräten sorgen. Unser Tipp: Essig und Zitronensäure helfen, den Kalk wieder zu entfernen. Für Waschmaschinen gilt: Waschmittel korrekt dosieren. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt.

Alles Wissenswerte zu Lübecks Wasser: www.swhl.de/trinkwasser

Dir gefällt dieser Beitrag?
Dann teil’ ihn doch:

Schreib' einen Kommentar