Get in on this viral marvel and start spreading that buzz! Buzzy was made for all up and coming modern publishers & magazines!

Fb. In. Tw. Be.
10 Ladesäulen stehen bereits im Lübecker Stadtgebiet für E-Autos bereits
10 Ladesäulen stehen bereits im Lübecker Stadtgebiet für E-Autos bereits
Elektromobilität bei den Stadtwerken Lübeck hat jetzt einen Namen: emil!

Elektromobilität in Lübeck – kurz: emil. So lautet der Name, mit dem die Stadtwerke Lübeck in Sachen Mobilität der Zukunft in der Hansestadt durchstarten. Der neue Name schmückt schon jetzt die zehn Ladesäulen der Stadtwerke sowie den BMW i3, mit dem die Stadtwerke für ihre Kunden unterwegs sind.

Neue Hardware für die Zukunft

Nicht nur von außen erscheinen die Ladesäulen in neuem Glanz. Auch bei der technischen Ausstattung hat sich etwas getan. „Wir haben alle Säulen mit einer neuen Hardware ausgerüstet. Die Freischaltung der Ladesäulen funktioniert zukünftig bequem mit den meisten im Handel üblichen Ladekarten, über das Smartphone per SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte sowie bald auch mit der MeinLÜBECK-App“, erklärt Marc Kudling, E-Mobilitätsexperte der Stadtwerke.

So werden Elektroautos attraktiv

Eine weitere Neuerung: E-Mobilisten müssen bald an den öffentlichen Ladesäulen der Stadtwerke Lübeck bezahlen, wenn sie die Batterien ihrer Autos aufladen wollen. „Bisher haben wir den Strom an unseren Ladesäulen kostenlos zur Verfügung gestellt, um die Mobilitätswende in Lübeck anzuschieben. Das ist uns gelungen. Jetzt müssen wir sehen, dass wir die Betriebskosten decken – auch, um weiter investieren zu können. Nur wenn das Ladenetz stimmt, werden Elektroautos für noch mehr Autofahrer:innen attraktiv. Zur Wahrheit gehört aber ebenfalls: Autofahren hat eben seinen Preis – auch mit Strom“, erklärt Marc Kudling.

Alle aktuellen ­Informationen zu Ladestationen, Fahrzeugen und Events finden Sie auf dem Portal: https://emobil.swhl.de

Dir gefällt dieser Beitrag?
Dann teil’ ihn doch:

Schreib' einen Kommentar