Get in on this viral marvel and start spreading that buzz! Buzzy was made for all up and coming modern publishers & magazines!

Fb. In. Tw. Be.

Die Gemeinden St. Marien und St. Jakobi haben gemeinsam mit den Stadtwerken Lübeck eine Augmented-Reality-App entwickelt. Bei einem Spaziergang durch die Hansestadt kann man jetzt tief in ihre Geschichte eintauchen.

Lutz Jedeck
Lutz Jedeck
Robert Pfeifer
Robert Pfeifer

„Wir wollen dorthin gehen, wo sich die Menschen heutzutage bewegen. Und das ist im Netz. Deshalb haben wir gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Jakobi, den Stadtwerken Lübeck und der Stadt eine App entwickelt, mit der Lübecker:innen sowie Besucher:innen unsere Hansestadt auf dem Weg zwischen den beiden Kirchen besser kennenlernen“, sagt St.-Marien-Pastor Robert Pfeifer. 18 Routenpunkte, wie zum Beispiel das Buddenbrookhaus, das Heiligen-Geist-Hospital oder das Marienwerkhaus sind in der App LübeckTour gespeichert, weitere sollen folgen.

Hinhören! Es spricht: Björn Engholm

„Das Besondere an der App ist, dass User die Möglichkeit haben, das geschichtliche Stadtbild auf einer eigenen Tour durch Lübeck zu erleben und Gebäude zu entdecken, die es früher einmal gab“, sagt Jakobi-Pastor Lutz Jedeck. „Steht man heutzutage in der Breiten Straße 54 vor der Commerzbank, sieht der Anwender, dass dort einst das Geburtshaus von Heinrich Mann stand. Und das erzählt einem nicht irgendjemand, sondern der ehemalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Björn Engholm. „Das ist schon toll“, sagt St.-Jakobi-Pastor Lutz Jedeck.

Voraussetzung: WLAN in der Altstadt

„Die Idee entstand während eines Gesprächs mit dem Stadtwerke­Geschäftsführer Dr. Jens Meier über das erste öffentliche WLAN in der Altstadt“, berichtet Pastor Lutz Jedeck. „Das war die Geburtsstunde der App. Ohne das von den Stadtwerken in der Innenstadt betriebene schnelle WLAN wäre so ein innovatives Angebot nicht möglich“, erklärt Marien-Pastor Robert Pfeifer.

Infos, die in die Tiefe gehen

Die App funktioniert ganz einfach: Die Kamera des Smartphones erkennt die unterschiedlichen Stationen und bietet den „TOURisten“ dann Texte, Musik oder Bilder zum jeweiligen Highlight an. Als Sprecher hört man neben Björn Engholm die Pastoren Lutz Jedeck und Robert Pfeifer sowie Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau.

Lübecks Geschichte in einer App: jetzt kostenlos downloaden, im App Store oder Google Play Store. Oder ganz einfach über die MeinLÜBECK-App in der Rubrik „Meine Stadt“.

Dir gefällt dieser Beitrag?
Dann teil’ ihn doch:

Schreib' einen Kommentar